Das Forum ist ab sofort geöffnet! Was für ein Forum?

Liebe*r Leser*in,

ab heute nimmt Blazingtalk seinen normalen Betrieb auf. Du kannst dich ab heute registrieren und bei uns im psychosomatischen und psychischen Forum nach Herzenslust schreiben und lesen. O. K., sehr wahrscheinlich hast du noch nie von uns gehört. Darf ich dir etwas zu diesem Forum erzählen?

Was ist Blazingtalk

  • Blazingtalk und alle dazugehörigen Dienstleistungen verpflichten sich der Gemeinnützigkeit, der Verschwiegenheit und deinem seelischen Wohlbefinden.

Danach richtet sich alles auf dieser Plattform. Hier mache ich keine Kompromisse; Blazingtalk ist und wird niemals ein Business sein. Höchstens mal ein e.V (Eingetragener Verein). Damit ist das wirtschaftliche Interesse schon mal raus.

Damit bleibt übrig: Blazingtalk ist ein psychosomatisches und psychisches Forum, welches Betroffene, Angehörige und Experten zusammen bringen möchte. Mir ist bewusst, dass ich keine professionelle Therapie ersetzen kann.

Ich zähle zu den Betroffenen und habe selbst erlebt, wie gut es ist, zu wissen, dass es noch andere Menschen da draußen gibt, denen es ähnlich wie mir geht. Außerdem haben mich Betroffene und Angehörige und Experten viel unterstützt mit wissen.

Wir erschaffen einen geschützten Raum

Bei uns herrscht keine Klarnamenpflicht. Es gibt damit nur zwei erforderliche Textfelder: Benutzername und E-Mail. Grundsätzlich schicken wir nur technisch Notwendiges: Mail-Bestätigung, Passwort vergessen. So viel zur Registrierung. Der geschützte Raum ist aber mehr als Datensparsamkeit. Der geschützte Raum stützt sich auf bewährte Gruppentherapie Regeln und wird auf Hass und Diskriminierung überwacht. Wie in einer guten Gruppentherapie auch, sollte jede Meinung erlaubt und willkommen sein, die sich daran hält, dass auch der andere mit seiner Meinung willkommen ist. Einfacher ausgedrückt: Meine Meinung und Freiheit hört da auf, wo die meines Gegenübers anfängt. Das hat sich als simple und verständliche Regelung nach meiner Erfahrung als wertvoller Grundsatz ergeben.

Wozu soll das Ganze gut sein?

Gemeinsamkeit schaffen und wertvolle Denkanstöße ermöglichen. Am besten verstehen Menschen mit derselben oder ähnlichen Erkrankung und natürlich Profis, wie sich ein anderer Mensch in dieser Lage fühlt. Ich glaube, dass es einem Menschen, der sich nicht selbst in der Lage befindet oder befand, es schwer hat zu verstehen, warum jemand so tickt wie er tickt. Hier im geschützten Raum, hast du, hoffentlich, den druck und die angst nicht dich immer erklären zu müssen. Hier darf sich über das ausgetauscht werden, was sonst auf Unverständnis oder taube Ohren stößt. Oder was du vielleicht noch nicht einmal jemand erzählen möchtest, den du lange und gut kennst. Hier bist du kein Problem oder funktionierst nicht richtig. Hier bist DU, DU und mehr als deine Krankheit.


Hoffentlich lesen wir uns auf Blazingtalk

Über den Autor

Ich bin seit nun mehr 17 Jahren begeistert von Serversysteme, Design und schon mein ganzes Leben von Technik. Bei Technik ist nicht nur die digitale Variante gemeint, sondern auch die analoge. An Webseiten bastel ich seit ich 14 bin. Neben der ganzen Technik genieße ich aber auch etwas sehr Analoges: mein Akkordeon und Aquarell. Natürlich begeistert mich die Technik dahinter auch, aber es steht das Genießen im Vordergrund.


Ich leide unter einer rezidivierenden depressiven Störung und Dysthymia. Das habe ich erfahren, nachdem ich darunter 20 Jahre gelitten habe, ohne es zu merken. Na ja, als Betroffener verstehst du bestimmt wie ich das meine, denn etwas Unbekanntes war da. Es war immer etwas da, etwas, was mich nicht schlafen ließ, mich unruhig machte. Es badete mich abwechselnd in Wut, Angst und Verzweiflung. Bis zu meinem Zusammenbruch. Es öffnete sich für mich die Tür der Therapie. Ich habe viel über mich gelernt. Daraus und den tollen Erfahrungen in der Therapie, Tagesklinik und Reha, habe ich den Wunsch entwickelt zu helfen.


Ich bin kein Therapeut, also wie kann ich helfen? Ich möchte Betroffene verbinden, denn in vielen Gesprächen habe ich erfahren, dass es an vielen Stellen Ähnlichkeiten gibt. "Das wird schon wieder" "Ist nur eine Phase" "Es liegt am Stress" "Ich bin allein" "Wer hilft mir, wenn ich aus der Reha/Tagesklinik bin?"

Mir ist es ein persönliches Anliegen uns Betroffene, Angehörige von Betroffenen, Experten zu vernetzen. Sicher und so offen oder anonym wie es jeder für sich entscheidet. Fern ab von den Datenkraken und der Wirtschaft.

Jonathan Administrator